Infos & Aktuelles

20.10.2014 Unsere Fahrzeugdatenbank wurde nach www.carsformovies.de ausgelagert.

Alle Fahrzeuggeber können nun Ihre Fahrzeuge auf dieser neuen Internetpräsenz kostenlos einpflegen. 

                 

Cars for Movies ist der Spezialist für die bundesweite Bereitstellung von Filmautos jeglicher Art.

        

Carsformovies_Filmfahrzeuge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie suchen nach einem speziellen Filmauto, welches Sie für eine Filmproduktion, einem Event, einem Werbespot oder einem Fotoshooting benötigen?

Cars for Movies stellt alle verfügbaren Filmfahrzeuge und Moviecars in einem Filmfahrzeugpool bereit.

Der Service hier in einem Überblick:

Vermittlung von Fahrzeugen aller Art für:
Film / TV / Video / Foto / Werbung Event / Promotion

Fahrzeuglogistik und Transport
Filmfahrzeugtransporte per eigene Achse / Trailer-offen / geschlossen
Umsetztung von Fuhrparks auch produktionsbegleitend (Sprinter, LKW 7,5t, 12t, Auflieger)

Set-Betreuung und Organisation
Spielfahrzeugkoordination (Handling, Annahme + Übergabe)
Montage und Demontage von nicht zeitgemäßen Ausstattungsteilen
Beschaffung von Spielkennzeichen, Kurzkennzeichen und Historische Kennzeichen
Einlagerung von produktionseigenen Spielfahrzeug und Requisite
Spezielle Umbauten (Erstellung von Dublettenfahrzeugen, Umlackierungen, Folierungen, Patinierungen oder auch jegliche Art von Umrüstungen

 

 

22.10.2012 Datenbank wurde aktualisiert mit einigen Motiven aus Hamburg und Alvesen (Rosengarten)

01.09.2012 Drehstart für 'A Most Wanted Man' Anton Corbijn dreht in Hamburg Weltbestseller von John le Carré

firstlocation und das Team von Pjuma übernehmen das Moving des Fuhrparks.Hierzu gehört die Unit Base und Tec Base die es für den Drehzeitraum in Hamburg zu bewegen gilt.

Wir freuen uns alles sehr bei dieser Hollywood Produktion mitwirken zu dürfen.

22.08.2011  Wir suchen zum Herbst 2011 Nähe München Eigenheime für ein Fotoshooting.

   Der Keller würde das Motiv für einen bekannte Heizkessel Marke sein.  

20.06.2011 Datenbank aktualisiert

Unsere Redaktion hat wieder ein Fundstück und Motiv welches wir hier präsentieren wollen.Das pdf.finden Sie hier.

09.06.2011 Datenbank Aktualisierung

Unsere Redaktion und Scouts haben neue Objekte gesichtet und hierbei wieder einige Fundstücken aufgenommen. Von Industrieobjekte bis Jugendstilvilla haben wir unsere Datenbank aktualisiert.

Hier ein Blick in die kürzlich aufgenommende Jugendstilvilla (pdf). zur Galerie geht es hier.

15.09.2010 Kampen - Manche mögens reich
Serienoilot/ Trailer  Produktion Hofmann & Voges ARD 
firstlocation übernahm die Motivsuche auf Sylt und Hamburg + Umgebung und stellte Personal für die Produktion 

 


 

"..."Das ist ein blühendes Geschäft", sagt die Hauptgeschäftsführerin der Hessischen Filmförderung, Maria Wismeth. Der Bedarf an professionell vermittelten Drehorten wächst ständig. TV-Sender und Filmfirmen suchen zunehmend nach "unverbrauchten" Städten und "nicht so abgegrasten" Landschaften.

Location / Drehort

Bei den „Locations“ (engl.: Position, Drehort) in einer Produktion handelt es sich um die verschiedenen Orte, an denen das Film- oder Fototeam die Dreharbeiten bzw. das Fotoshooting durchführt. Um passende „Locations“ zu finden, machen sich Location-Scouts („Drehortsucher“) vor Beginn der Produktion auf die Suche. Auch mit wenig Aufwand und guten Ideen kann man die passenden Locations finden. Mit offenen Augen und bewusstem Blick unterwegs sein, reicht oft schon aus.

Beinahe jede Location kann in einem Drehbuch oder als Motiv für einen Werbefilm Verwendung finden. Es gibt natürlich bestimmte Kriterien die begünstigen, dass ein Objekt für Arbeiten in Film, Foto oder Event angemietet werden.

Das Aussehen ist entscheidend, aber nicht ausschlaggebend. Die Suche nach Locations richtet sich nicht nach unumstößlichen Regeln. Obwohl unsere Datenbanken Location & Motive bereithält, die man als ein „ Fest fürs Auge“ bezeichnen könnte, bedienen wir ebenso Anfragen von Interessenten, die ein reguläres Familienhaus für ihre Dreharbeiten mieten möchten.

Jeder authentische Stil ist gefragt. Sei es klassisch opulent oder schlicht minimalistisch, Gotik oder Moderne.

Ob in Primärfarben, schräge Farben oder neutralen Tönen, historisch oder zeitgemäß, abweisend und baufällig oder einladend hell und offen. Es lohnt sich, seine Wohnung oder sein Geschäft zur Verfügung zu stellen, eine Monatsmiete pro Drehtag lautet etwa der Tarif bei Wohnraum.

Jedes Jahr benötigen Hunderte von Fernsehfilmen überzeugende Schauplätze. Der Bedarf ist so groß, dass er ein eigenes Berufsbild hervorgebracht hat: den Location- Scout. Ihm kommt es nicht nur auf den Schauwert an oder darauf, dass der Drehort auch aussieht wie eben eine Studentenwohnung oder ein Büroraum aussehen muss. Er achtet auch darauf, dass die Dreharbeiten möglichst reibungslos vonstatten gehen können. Das Team benötigt ausreichend Platz, hohe Decken erleichtern das Ausleuchten des Drehorts.

Was bekommt man pro Drehtag?

Für Produktionsfirmen ist es üblich, Filme in real genutzten Häusern und Wohnungen zu drehen.Mieter beziehungsweise Eigentümer erhalten dafür etwa 500 Euro pro Drehtag plus die Kosten für die Unterbringung in einem Hotel.

Schließlich müssen die Bewohner ihr Heim während der Dreharbeiten verlassen. Für Häuser mit Garten um die 1000 Euro pro Drehtag. Vor- und Nachbereitungstage bringen etwa ein Drittel des Tagessatzes.

Fahrzeuge und Boote je nach Modell, Alter und Größe bringen pro Drehtag 250 Euro bis 1000 Euro.

 

"Christoph Prinz zu Schleswig-Holstein hat das Schloss Glücksburg an das Fernsehen vermietet und so 50 Prozent aller Schlosseinnahmen erwirtschaftet."

Drehortversicherung wer?

Was wird aktuell Gesucht?

 

  • Gesucht werden "ausgefallene, skurrile, verrückte, unheimliche, coole und designorientierte Objekte"

 

  • Loft mit Glaswänden sehr beliebt

  • Event- mit Industrie-Charakter. Einmaliges Industrie-Ambiente

Hollywood entdeckt den Osten

Alle Stars sind schon da: In Querfurt dreht Sönke Wortmann mit internationalem Team »Die Päpstin«. Und Quentin Tarrantino mit Brad Pitt in Sebnitz. Drehorte in Ostdeutschland liegen voll im Trend!

Abends, halb acht auf Burg Querfurt. Blondschopf Sönke Wortmann schlendert in T-Shirt und Jeans durch das mächtige Westtor an Planwagen und Ambossen vorbei - eine Marktszene aus dem neunten Jahrhundert für seinen international besetzten Film »Die Päpstin«. Der Regisseur wirkt locker bei seiner Arbeit. Es scheint ihm richtig Freude zu bereiten, hier zwischen Halle/Saale und Erfurt zu drehen.

Ost-Anziehung

Stars aus aller Welt fühlen sich wohl zwischen Rügen und Thüringer Wald. Immer mehr große Film- und Fernsehproduktionen aus aller Welt entdecken den Osten: Hier finden sie ideale Kulissen, hervorragende Drehbedingungen und professionelle Unterstützung - wie zum Beispiel durch die Studios in Potsdam-Babelsberg. Nachdem in den letzten Jahren Hollywood-Produktionen wie »Die Bourne Verschwörung«, »Speed Racer« oder »Walküre« in Potsdam und Berlin realisiert wurden, zählt das Filmstudio gegenwärtig zu den umsatzstärksten Großateliers für Kinofilme in Europa. Berlin ist hip - und die neuen Bundesländer für viele internationale Stars eine Entdeckung. So schwärmte »Queen«-Darstellerin Helen Mirren, die im Sommer im beschaulichen Pretzsch für die Tolstoi-Biografie »The Last Station« vor der Kamera stand, von der wunderschönen Landschaft in Sachsen-Anhalt. Brad Pitt zeigt sich begeistert von der Kreativität Berlins, ist immer wieder gerne in der Hauptstadt. Und auch Wortmann holte für seinen Film Hollywoodstars nach Ostdeutschland: Mit John Goodman (»King Ralph«) und David Wenham (»Der Herr der Ringe, Rolle des Faramir) eroberte er die größte Burg Mitteldeutschlands.

 

„Das Eskimobaby“. Ein Stummfilm. OK.

Und was haben wir damit zu tun? Ganz einfach:
wir machen die Musik dazu.
Eine neue Erfahrung also, die wir am
5.11.2009 in Hamburg im Metropolis Kino um 20:00 Uhr und am
6.11.2009 in Lübeck im Kolosseum um 20:00 Uhr machen wollen.
Der Film wird im Rahmen der 51. Nordischen Filmtage in der Retrospektive: Die
arktische Leinwand – Grönland im Film gezeigt, gemeinsam mit einer Reportage mit
dem einfachen und eingängigen Titel: „Knud“, der sich mit dem Leben des
Grönlandforschers Knud Rasmussen befasst.
Das Spannende wird sicher sein, wie unsere exotische Musik zu der vermeintlich
unterkühlten Stimmung des Grönlandfilmes passen wird.
Eiszeit mit Elbtonal: Pharisäer statt Popcorn, Handschuh statt Handtaschen.
Den Film kann man getrost unter Komödie einsortieren, denn die junge Eskimo-
Lady bringt das gesellschaftlich gehobene, europäischen Ansprüchen Rechnung
tragende Gemüt der Grönlandforschereltern arg auf den Siedepunkt, zumal der
junge Forscher nicht den standesgemäßen Vorschlag der Eltern heiraten will,
sondern die junge Dame in dicken Wollpullis mit ihrer Vorliebe, die Nasen zu reiben.
Sein finales Argument - und zugleich der pointierte Höhepunkt des Filmes - ist dann,
dass... Und nun stellen Sie sich unsere Musik mal dazu vor. Eben!
Schön, dass Sie dabei sein werden.
Das Eskimobaby

Deutschland 1916/17, Walter Schmidthässler. Mit Asta Nielsen, 62 Min.
Der erste Spielfilm, der sich mit grönländischer Kultur auseinandersetzte: Vom Grönland-
Forscher Knud nach Europa verfrachtet, bringt eine Eskimofrau (Asta Nielsen) den
»zivilisierten« Haushalt ihres Gastgebers durcheinander. Stummfilm-Groteske mit Live-
Musik. – Vorfilm: Knud, Dänemark 1966, Jørgen Roos, 32 Min.: Das Leben des Grönland-
Forschers Knud Rasmussen (1879-1933) in einer biografischen Montage. Mit
Originalaufnahmen u.a. von seiner Thule-Expedition 1916 sowie authentischen
Tonaufnahmen von Trommeltänzen und Gesängen. (NFL 1966)
Der ideale Abend also, falls es den Einen ins Kino zieht und den Anderen
ins Konzert. Viel Vergnügen und Herzlich Willkommen.

Metropolis Kino, Steindamm 52-54, 20099 Hamburg
Kartenreservierung: Tel: 040 – 34 23 53

info@kinemathek-hamburg.de
Eintritt: 10 Euro / 8 Euro (erm. Mitglieder)

 


©2017 by f1rstlocation. All rights reserved. Impressum

site created and hosted by nordicweb